Computertomographie

Die CT Untersuchung ist in der Veterinärmedizin eine standatisierte Methode die eine dreidimensionale Abbildung von Knochen-und Körperhöhlen ermöglicht.
Aufgrund des Schnittbildverfahrens können bisher schwer diagnostizierbare Erkrankungen genauer dargestellt werden.

Geeignet ist die CT Untersuchung insbesondere für Erkrankungen der Gelenke und Knochen, des Schädels und der Wirbelsäule zur. Ebenso eignet sich die CT Untersuchung zur Metastasensuche im thorakalen und abdominalen Bereich. Die Untersuchung wird bei den Patienten unter Vollnarkose durchgeführt. Zur genaueren Darstellung von Weichteilen kann zusätzlich ein Kontrastmittel mit eingesetzt werden.

Einsatzgebiete CT

Gelenke

FCP, OCD, Frakturen

Knochen

Tumor, Zysten, Entzündung, Frakturen

Nase

Fremdkörper, Tumor, chronische Entzündungen

Gehirn

Tumore, Entzündung, Missbildungen

Ohr

Innenohr, Bulla thympanica, Gehörgang

Thorax

Abszesse, FK Lungenlappen, Metastasen, Tumore

Wirbelsäule

Bandscheiben, Wirbelfrakturen, Cauda equina (vorzugs. MRT)

Abdomen

Abszesse, Zysten, Tumore, Gefäßmissbildungen